Kostenlos

Schnelle Preisberechnung

x

Italien, Deutsch, Südtirol, das Zimbrische, das Fersentalerische
3
32
Interessantes / 18. Februar 2021

Kleine Sprachinseln: Wo spricht man Deutsch in Italien?

Es ist allgemein bekannt, dass man in Südtirol Deutsch spricht, da rund 300.000 Bürger und somit über 60% der Bevölkerung Deutsch sind. Doch in Italien gibt es viele weitere kleine deutsche Sprachinseln, die sich von Ost nach West der italienischen Alpen erstrecken.

 

Welche deutschen Sprachinseln gibt es in Italien?

In Italien gibt es eine Vielzahl an deutschen Sprachinseln, wo die deutsche Sprache noch aktiv gesprochen wird, während in anderen der deutsche Dialekt bereits ausgestorben ist. Als wichtigste Sprachinseln in Italien wären die folgenden zu nennen: 

  • Das Walserdeutsch, ein Dialekt des Walliserdeutsch aus dem Kanton Wallis in der Schweiz, welches heute im Aostatal und im Piemont in Italien gesprochen wird.
  • Das Fersentalerische, eine Variante des Bairischen, welches in der autonomen Region Trient gesprochen wird.
  • Das Zimbrische, ebenfalls eine Variante des Bairischen, welches in der Gemeinde Lusern (Trentino) und in Veneto gesprochen wird.
  • Sappada oder Bladen, eine südbairische Mundart, welche in Pladen in Friaul-Julisch Venetien gesprochen wird.
  • Die Zahrische Mundart, ein Kärtner Dialekt, der in der Gemeinde Sauris in den Karnischen Alpen in der Region Friaul-Julisch Venetien gesprochen wird.
  • Das Kanaltalerisch und Tischlbongarisch, ein Dialekt des Kärntnerischen, wird von den Kanaltalern und Tischlwanger im Kanaltal und Timau gesprochen.

 

Entstehung der Sprachinseln in Italien

Die Sprachinseln Pladen / Sappada, Zahre / Sauris und Tischelwang / Timau existieren alle seit dem Mittelalter und entstanden im 13. Jahrhundert. Die Sprachinsel Walserdeutsch und Fersentalerisch gibt es bereits seit dem 12. Jahrhundert. Die älteste Sprachinsel ist der deutsche Dialekt des Kanaltals, welcher seit dem 11. Jahrhundert gesprochen wird.

Das Kanaltal gehörte bis zum Ende des Ersten Weltkrieges zu Kärnten und war ein deutsch-slowenisches Mischgebiet. Später wurde es von Italien in Besitz genommen und ein Großteil der deutschen und slowenischen Bevölkerung wurde noch vor dem Zweiten Weltkrieg ausgesiedelt. Heute wohnen von den rund 10.000 Einwohnern nur noch 1000 bis 2000 Deutsche und ebenso viele Slowenen in der Gegend.

 


Deutsche Sprachinseln in Norditalien:

* 1 Gressoney * 2 Issime * 3 Rimella * 4 Kampell * 5 Formazza * 6 Dreizehn Gemeinden * 7 Sieben Gemeinden * 8 Lusern * 9 Fersental * 10 Pladen * 11 Zahre * 12 Tischelwang * 13 Kanaltal

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sprachinsel

 

 

Die Sprecherzahlen im Einzelnen

Sprachinsel

Gegend

Sprecher

Walser

Aosta-Tal und Piemont

2950

Kanaltal / Val Canale

Zahre / Sauris

Tischlwang / Timau

Friaul – Julisch Venetien

2000

Pladen / Sappada

Provinz Belluno

1400

Fersental / Val Fersina

Provinz Trient

1000

Lusern / Luserna

Provinz Trient

370

 

Weiterführende Quellen:

 

 

 

 

 

ÄHNLICHE BEITRÄGE

17. Juni 2021
Mark Twain, Die Schrecken der deutschen Sprache, Deutsch lernen
Interessantes
5 MIN
33
view
Kaum einer verlieh seinem Ärger über die deutsche Sprache so viel Ausdruck wie Mark Twain in seinem Aufsatz Die schreckliche deuts...
08. Dezember 2016
Deutsch-slowenische Beziehungen, Strukli
Interessantes
3 MIN
10
view
Als eine slowenische Übersetzungsagentur sind wir ganz natürlich Experte im Slowenischen und zweifellos auch in Fremdsprachen. Hab...