Kostenlos

Schnelle Preisberechnung

x

2
25
Für Unternehmen / 14. Juli 2022

Umgangsformen im Berufsleben: Stolperfallen bei der Begrüßung und beim Small Talk

Die richtige Begrüßungsformel sowie ein gutes Einstiegsthema für einen Small Talk im Berufsleben zu finden, ist nicht immer einfach. Da man einen sympathischen Eindruck hinterlassen möchte, befürchten viele Menschen, die falschen Worte zu wählen.  Keiner möchte gerne ins Fettnäpfchen treten und sich unbeliebt machen. Wir haben einige Tipps für Sie, wie man Stolperfallen vermeiden kann.

 

Umgangsformen bei der Begrüßung – Darauf sollten Sie achten!

Duzen oder Siezen? Handschlag oder nicht? Welche Begrüßungsformel? Wer grüßt zuerst?

Bei der Entscheidung, wie man im Beruf sein Gegenüber begrüßt, muss man sich manchmal vorher Gedanken machen. Doch grundsätzlich gilt immer die Regel, dass man die höflichste Form wählen sollte, wenn man sein Gegenüber kaum oder noch gar nicht kennt.

 

Wer muss zuerst grüßen?

Die Person, die einen Raum (Fahrstuhl, Büro usw.) betritt, muss zuerst grüßen. Dabei spielt die Hierarchie keine Rolle, anders sieht es hingegen bei der Begrüßung aus. Müssen hingegen alle Personen einzeln begrüßt werden, sollten Sie den Gastgeber zuerst begrüßen, anschließend bekannte Personen und zuletzt die unbekannten Personen. Es sei denn eine Kontaktperson kann Ihnen die anderen noch unbekannten Personen vorstellen.

 

Wer wird zuerst begrüßt?

Der Rangniedrigere grüßt immer den Ranghöheren im Berufsleben.

 

Bei einem Geschäftstreffen müssen somit die Angestellten die Vorgesetzten zuerst begrüßen.

 

Nachdem die ranghöchste Person begrüßt wurde, werden alle anderen in absteigender Hierarchie begrüßt. An dieser Stelle könnte unter Umständen einiges schieflaufen, da man nicht immer die Ränge aller Beteiligten kennt. Ist die Rangfolge nicht bekannte, begrüßt man die anderen Personen einfach der Reihe nach. Die Regel, dass Frauen zuerst begrüßt werden müssen, gilt im Geschäftsleben jedoch nicht. Dennoch ist diese Reihenfolge in vielen Bereichen noch weit verbreitet und wird gerne mit einem „Ladys first“ kommentiert.

 

Wie sollte man grüßen?

Die Wahl der richtigen Worte ist wichtig und kann je nach beruflichem Umfeld und je nach Branche variieren. In etwas flippigeren Branchen kann ein lockerer Umgangston bevorzugt sein, wohingegen in konservativen Branchen klassische Umgangsformen erwünscht sind. Mit einem freundlichen „Guten Morgen, Frau Schmitt“ oder „Guten Tag, Herr Meier“ liegt man jedoch nie falsch. Auch die direkte Anrede der Person zeigt, dass man ein aufmerksamer Gesprächspartner ist.

 

Sollte man zuerst gegrüßt worden sein, muss man den Gruß erwidern und wählt bestenfalls dieselbe Grußformel.

 

Und natürlich die beliebte Frage: Duzen oder Siezen?

Hier gilt die Regel, dass man im beruflichen Umfeld sein Gegenüber immer siezen sollte und nur das „Du“ verwendet, wenn der Ranghöhere es angeboten hat und explizit wünscht.

 

Einstiegsfragen für einen Small Talk im Berufsleben

Nachdem man sich im Geschäftsleben begrüßt hat, folgt meist ein kurzer Small Talk, bevor es zum Geschäftlichen übergeht. Dies gilt in vielen Kreisen immer noch als kleines Warm-up, bevor man möglicherweise unangenehmere Themen besprechen muss. Diese Vorgehensweise folgt auch dem sogenannten Sandwich-Prinzip der Kommunikation. Hierbei geht es darum, am Anfang und am Ende eines Gesprächs einen positiven und freundlichen Eindruck zu hinterlassen, da sich Gesprächspartner meist den Beginn und das Ende einer Unterhaltung merken.

 

Insbesondere bei unliebsamen Gesprächen kann daher die Begrüßung und die Verabschiedung eine gewisse Kompensation für Unannehmlichkeiten darstellen.

 

Im folgenden Abschnitt möchten wir Ihnen einige Frage und Themen als Anregungen für einen Small Talk vorstellen.

 

Einstiegsfragen für den Smalltalk

  • Wie fanden Sie das Seminar?
  • Woher kommen  Sie? / Wo wohnen Sie?
  • Was haben Sie vorher gemacht?
  • Möchten Sie etwas trinken?
  • Kann ich Ihnen einen Kaffee bringen? / Kann ich Ihnen einen Kaffee anbieten?
  • Welche Fachbücher können Sie mir empfehlen?
  • Was machen Sie beruflich?
  • Wo haben Sie studiert?
  • Wodurch lassen Sie sich inspirieren? (besonders in der kreativen Branche)
  • Welches Buch lesen Sie gerade?
  •  Wie fanden Sie den Vortrag?

 

Themen für Small Talk

  • Wetter
  • Verkehr
  • Tagesaktuelle Themen
  • Urlaub und Ausflüge
  • Fachliche Themen
  • Geschäftsreise
  •  Veranstaltungen
  • Filme, Serien, Bücher, Theater, Konzerte
  • Sport und Freizeit
  • Natur und Tiere (z.B. Hunde, Katzen, Pferde)
  • Wohnen / Design
  • Lebensstile
  • Hausbau
  • Garten
  • Einkaufen
  • Aktuelle Jahreszeit (z.B. Weihnachtsmärkte)

 

Tipp: Diese Themen sollten Sie für einen Small Talk vermeiden!

  • Religion
  • Politik
  • Krankheiten
  • Ehekrisen
  • Beziehungen und Partnerschaften
  • Schicksalsschläge, Trauer, Tod
  • Lästereien und Nörgeleien über Kollegen und das Unternehmen

 

 

ÄHNLICHE BEITRÄGE

05. August 2021
Technische Begriffe, Technik, technische Sprache, Fachsprache, Wissenschaftssprache
Im Mittelpunkt
3 MIN
22
view
Im heutigen Artikel geht es um die Besonderheiten der technischen Sprache; ebenso wie die Sprache der Politik besitzt auch die Tec...
30. Januar 2020
Frau beim lernen der Reflexivpronomen
Grammatik
3 MIN
27
view
Das Reflexivpronomen unterscheidet man nach Person, Numerus und Kasus, wobei die Formen des Reflexivpronomens in der ersten und zw...