Kostenlos

Schnelle Preisberechnung

x

3
11
Interessantes / 20. April 2017

Grundlegende Übersetzungsterminologie – Hilfe bei der Bestellung einer Übersetzung

Stellen Sie sich folgende Situation vor.

Bei der Arbeit erhalten Sie den Auftrag, eine Übersetzungsagentur zu finden, die möglichst schnell und günstig eine größere Anzahl von Unterlagen übersetzt. Als Sie jedoch mit den Telefonaten beginnen, stellen die Projektleiter Ihnen Fragen zu zahlreichen Dingen, von denen Sie noch nie gehört haben.

  • „Wissen Sie bereits, wie viele Normseiten/Wörter der zu übersetzende Text enthält?“
  • „Haben Sie auch ein Glossar oder möchten Sie vielleicht, dass wir auch das DTP erledigen?“

Gleichzeitig erklären sie Ihnen, wie viel Rabatt sie Ihnen für etwas anbieten, was sie „partielle und vollständige Wiederholungen“ nennen, und nebenbei erwähnen sie noch, dass sie auch eine Term Base und ein Translation Memory mit etwas erstellen können, das sie Übersetzungssoftware nennen.

Damit Sie sich beim nächsten Mal nicht fragen, ob Sie wirklich die richtige Telefonnummer angerufen haben, lesen Sie unseren Beitrag oder leiten Sie ihn an denjenigen weiter, der bei Ihnen für die Bestellung von Übersetzungen zuständig ist. 

1. Was ist ein Muttersprachler der Zielsprache?

Übersetzungsagenturen heben oft hervor, dass ihre Übersetzer/Korrekturleser Muttersprachler sind. Leider sagt das Ihnen als dem Kunden sehr wenig. Alle Übersetzer/Korrekturleser haben nämlich mindestens eine Muttersprache. Für Sie ist es jedoch wichtig, dass die Übersetzer Muttersprachler der Zielsprache sind.

Erläutern wir das mit einem Beispiel: Wenn sie einen Text aus dem Spanischen ins Englische übersetzen lassen, benötigen Sie einen Muttersprachler des Englischen. Natürlich muss der Übersetzer auch Spanisch sehr gut beherrschen und den Unterschied zwischen gutem und schlechtem Spanischen kennen.

Aber das ist noch nicht alles. Bevor Sie den zu übersetzenden Text absenden, werden Sie möglicherweise auch gefragt, ob Sie die Übersetzung z. B. für den britischen oder amerikanischen Markt benötigen.

Warum Sie das gefragt werden, können Sie bei der Frage über die Lokalisierung nachlesen.

2. Was ist eine Normseite?

Eine Normseite ist eine Standardeinheit, die 250 Wörter oder 1500 Zeichen ohne Leerzeichen umfasst. Als die Standardeinheit für die Berechnung dient auch eine Normzeile, die 55 Zeichen ohne Leerzeichen umfasst.

In Word können Sie die Zeichenanzahl überprüfen, indem Sie in der oberen Programm-Leiste auf „Überprüfen“ – „Wörter zählen“ – „Zeichen (keine Leerzeichen)“ klicken.

Falls Sie uns um einen Kostenvoranschlag bitten, kommen wir dem natürlich nach und senden Ihnen einen Kostenvoranschlag auf Grundlage des tatsächlichen Dokuments, das wir von Ihnen erhalten haben.

Überprüfen Sie bei der Bestellung einer Übersetzung auch, ob die Agentur die Anzahl der Normseiten anhand der Wort-/Zeichenanzahl im Originaltext oder in der Übersetzung berechnet.

3. Was ist Übersetzungssoftware/computergestützte Übersetzung (englisch CAT tools)?

Zuerst muss klargestellt werden, dass es sich hier um keine maschinelle Übersetzung handelt (z. B. mithilfe von Google Übersetzer), auf die wir bei der nächsten Frage eingehen.

Heutzutage werden Sie nur schwer einen Übersetzer finden, der bei seiner Arbeit nicht mindestens eine Übersetzungssoftware verwendet. Damit kann er nämlich seine Arbeit beschleunigen, effizienter erledigen sowie eine höhere Qualität und Konsistenz der Übersetzung erzielen.

Beim Übersetzen mit Übersetzungssoftware teilt diese den Ausgangstext in sinnhafte Einheiten bzw. Segmente ein (diese können sogar nur ein Wort/eine Phrase/einen Satz/den ganzen Absatz einschließen).

Einer der größten Vorteile einer solchen Vorgehensweise ist die Möglichkeit, gleichzeitig ein Translation Memory zu erstellen, das den Übersetzern bei der späteren Arbeit hilft und zu einer höheren Konsistenz künftiger Übersetzungen beiträgt.

Welchen Nutzen bringt das Übersetzen mit computergestützter Übersetzung?

  • Erstellung eines Translation Memory (bessere Konsistenz der Übersetzungen)
  • Qualitätssicherung nach der Übersetzung (damit etwaige Fehler wegen falscher Zahlen, nicht konsistenter Übersetzungen der wichtigsten Ausdrücke usw. vermieden werden)

Ein Übersetzer hat außerdem mit der Übersetzungssoftware die ganze Zeit den Ausgangstext (links) und die Übersetzung (rechts) vor sich.

Manche Software ermöglicht auch die Arbeit in einer Cloud, was eine schnellere Erledigung umfangreicher Übersetzungen in kürzerer Zeit ermöglicht.

Zur Übersetzungssoftware zählen unter anderem Trados, Memoq, Memsource, Wordfast …

Übersetzungssoftware übersetzt den Text nicht anstelle des Übersetzers, sondern unterstützt ihn lediglich, beschleunigt zusätzlich den Übersetzungsprozess, reduziert Ihre Kosten und steigert die Konsistenz der Übersetzung.

4. Was ist maschinelles Übersetzen?

Auf Englisch heißt maschinelles Übersetzen „machine translation“ oder MT. Vom Übersetzen mit Übersetzungssoftware unterscheidet es sich vor allem dadurch, dass der Text ohne menschliches Eingreifen übersetzt wird. Daher sollte man dieses Verfahren nicht mit „computergestützter Übersetzung“ verwechseln.

Anwendungen für maschinelles Übersetzen sind z. B. Google Übersetzer und Bing Translator.

Die Datensätze von solchen Übersetzungsanwendungen enthalten bereits fertige Übersetzungen von Wörtern, Phrasen oder ganzen Sätzen, die dann bloß in die Übersetzung eingetragen werden. Der größte Nachteil von solcher Software ist auch, dass sie nicht in der Lage ist, Synonyme, Metaphern, Kontext u. Ä. zu erkennen, daher werden anspruchsvollere Texte manchmal völlig unverständlich übersetzt.

Unser Tipp:

Ein Text wird vor allem dann maschinell übersetzt, wenn Sie sich bloß für eine grobe Einschätzung der Bedeutung des Originals interessieren, keinesfalls eignet sich eine maschinelle Übersetzung jedoch für Texte, die vollkommen richtig verstanden werden sollen und auch völlig korrekt sein müssen.

Lassen Sie uns das an einem konkreten Beispiel darstellen.

Text:

President Trump likes to tweet about the ("dishonest, lying") media.

Beispiel einer Übersetzung mit einer Anwendung für maschinelles Übersetzen (Google Übersetzer):

Präsident Trump mag tweet über die ("unehrlichen, liegenden") Medien.

Beispiel einer Übersetzung eines professionellen Übersetzers:

Präsident Trump tweetet gerne über (unehrliche, Lügen-) Medien.

5. Was bedeutet Lokalisierung?

Die Lokalisierung (oder auch l10n genannt) eines Textes ist das Verfahren der Umgestaltung bzw. Anpassung eines Textes (manchmal auch der grafischen Elemente usw.), so dass dieser aus kultureller Sicht akzeptabel und auf dem Zielmarkt brauchbar ist. Manchmal erfolgt die Lokalisierung gleichzeitig mit der Übersetzung, grundsätzlich umfasst sie aber viel mehr als nur die Übersetzung (auch die Anpassung der grafischen Elemente, Stil, Maßeinheiten, Anpassung des Inhalts der Gesetzgebung des Zielmarkts usw.).

Und die Ziele der Lokalisierung?

Ein Produkt auf dem Zielmarkt so darzustellen, dass es so aussieht, als sei es für diesen Markt entwickelt worden.

Wenn Sie sich mehrere richtig lokalisierte Webseiten desselben Unternehmens anschauen, werden Sie feststellen, dass sie sich in ihrem Aussehen ziemlich unterscheiden und dass sie jedem einzelnen Land angepasst sind.

Lassen Sie uns hierfür als Beispiel das Englische verwenden. Das Englische für den britischen Markt kann sich stark von demjenigen für den amerikanischen Markt unterscheiden.

  • Mr., Mrs., in Ms. werden im amerikanischen Englisch mit einem Punkt, im britischen Englisch ohne geschrieben.
  • Im britischen Englisch gibt es einen Punkt zwischen den Stunden und den Minuten (z. B. 10.30), im amerikanischen Englisch hingegen einen Doppelpunkt (z. B. 10:30).
  • Im amerikanischen Englisch lautet die Reihenfolge beim Datum Monat, Tag und Jahr. 12/05/2010 bedeutet so den 5. Dezember 2010, wobei die gleiche Schreibweise im britischen Englisch den 12. Mai 2010 bedeuten würde.

Gerade dies ist der Grund, warum wir bei der Bestellung einer Übersetzung wissen müssen, für welchen Markt (amerikanisch/britisch) die Übersetzung gedacht ist.

McDonald's, das für einen der Hamburger für den slowenischen Markt Krainer Wurst verwendet hat, ist sich bereits der Bedeutung der Lokalisierung bewusst. 

Weniger gilt dies jedoch für Ford, die eines ihrer Modelle (auch für den slowenischen Markt) „KUGA“ genannt haben, was im Slowenischen Pest bedeutet. 

In der Fortsetzung zu diesem Artikel erklären wir noch die Bedeutung der folgenden Begriffe:

  • Translation Memory und Term Base
  • Was eine beglaubigte Übersetzung ist
  • Partielle Wiederholungen und vollständige Wiederholungen
  • DTP
  • Style Guide und Glossar
  • QA oder Qualitätssicherung
  • Wie viele Wörter ein Übersetzer in 1 Stunde übersetzen kann

ÄHNLICHE BEITRÄGE

06. Mai 2021
Umlaut, Laute, ä, ö, ü,
Grammatik
3 MIN
38
view
Im Folgenden möchten wir uns einmal mit einer auffälligen Besonderheit der deutschen Sprache befassen: den Umlauten ä, ö und ü. Di...
23. August 2018
Lautverschiebung, Aussprache, Entwicklung, Deutsch
Interessantes
3 MIN
14
view
Die deutsche Sprache ist ursprünglich indoeuropäisch, d. h. Teil einer weltweiten Sprachfamilie, der größten der Welt, zu der auch...