Kostenlos

Schnelle Preisberechnung

x

3
8
Interessantes / 23. Mai 2019

Warum sprechen die Deutschen so schnell?

 

Als Erstes befassen wir uns mit der Wissenschaft des Sprechtempos. Die Sprachgeschwindigkeit wird definiert durch die Anzahl der gesprochenen Wörter, Silben oder Laute pro Zeiteinheit, inklusive der Sprechpausen. Grundsätzlich nimmt die Sprechgeschwindigkeit vom Kindes- zum Erwachsenenalter zu, allerdings ist dies von sprechmotorischen und linguistischen Fähigkeiten abhängig.

 

Das moderate Sprechtempo der Deutschen beträgt ungefähr 250 Silben pro Minute.
Werden die Sprechpausen abgezogen, verbleibt die sogenannte Artikulationsrate, welche in der Spontansprache bei 342 Silben pro Minute liegt.
Für einen deutschen Sprecher liegt der Referenzbereich demzufolge zwischen 90 und 120 Wörtern pro Minute.

 

Unterschiede bei der gewöhnlichen Sprechgeschwindigkeit bei Erwachsenen

Es gibt Unterschiede bei der gewöhnlichen Sprechgeschwindigkeit bei Erwachsenen. In der Wissenschaft gibt es unterschiedliche Begründungen, warum das individuelle Sprechtempo variiert.

→ Einige Hypothesen beziehen sich dabei auf die neurologische Veranlagung und andere wiederum auf den Einfluss neuromuskulärer Parameter oder psychologische Faktoren und individuelle Artikulationsfähigkeiten.

→ Ebenso kann die Übertragung der motorischen Impulse zur Muskulatur die Sprechgeschwindigkeit beeinflussen.

Darüber hinaus spielen aber auch andere Faktoren eine Rolle.

→ Beispielsweise ist das Sprechtempo auch von linguistischen, phonetischen und kognitiven Anforderungen des Sprechers in verschiedenen Sprechsituationen abhängig, welche von der Komplexität und der Länge der Satzstruktur und Phrasen, der Anzahl der Wörter sowie der Vertrautheit mit dem Thema beeinflusst werden.

→ Außerdem ist der emotionale Zustand des Sprechers wichtig, denn auch Wut, Aufregung, Angst, Traurigkeit und Langeweile können die Geschwindigkeit des Sprechens beeinflussen. Wut und Aufregung sorgen meist für eine schnellere Sprechgeschwindigkeit, wohingegen Traurigkeit und Langeweile die Ursache für langsames Sprechen sein können.

 

Repräsentiert das Sprechtempo eine spezifische Persönlichkeit?

Ferner kann das eigene Selbstbild einen Einfluss auf das Sprechtempo haben. In einigen Fällen spiegelt das Tempo auch die Persönlichkeit oder die Intention wider, die der Sprecher hat.

Demnach kann ein schnelles Sprechen ein Indikator für Effizienz, Engagement und Kompetenz sein. Langsames Sprechen deutet hingegen auf Geduld, Empathie und Professionalität hin.

 

Spricht man hingegen im akademischen Kontext besonders schnell,
ist dies meist ein Indikator für Kompetenz und Professionalität sowie ein Zeichen,
dass man die Thematik beherrscht.

 

Andererseits können empathische Sprecher ihr Tempo an die sprachlichen Kapazitäten ihres Gesprächspartners anpassen, sodass ein langsameres Sprechtempo mehr oder weniger ein Zeichen für Sprachkompetenz und Verständnis sein kann.

Demzufolge kann man anhand der Sprechgeschwindigkeit nicht unbedingt auf eine spezifische Persönlichkeit oder Intention schließen, denn der Sprecher passt das Sprechtempo manchmal an die äußeren Gegebenheiten an.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

29. Juni 2017
Interessantes
3 MIN
2
view
Schnell kann es bei der Arbeit oder im Privatleben vorkommen, dass Sie eine Übersetzung benötigen. Vielleicht benötigen Sie di...
08. Oktober 2020
Grüß Gott, Servus, Exkurs des Österreichischen, Gschpusi, Kruschpel, Muckerl, Bim, Hetz, Kukuruz, Gnack oder Schnackerl, das österreichische Deutsch
Interessantes
3 MIN
25
view
Das österreichische Deutsch oder auch österreichische Hochdeutsch und österreichische Standarddeutsch bezeichnet die in Österreich...