Kostenlos

Schnelle Preisberechnung

x

Küchendeutsch, Kolonialdeustch, Pidginsprache, Namibia
2
22
Interessantes / 07. Januar 2021

Küchendeutsch – Wo spricht man so?

Unserdeutsch und Küchendeutsch sind Bezeichnungen für kleine deutsche Sprachinseln außerhalb von Europa. Beim Küchendeutsch handelt es sich um eine Pidginsprache, die von rund 15.000 Menschen in Namibia gesprochen wird. In unserem heutigen Artikel wollen wir uns einmal genauer mit einer interessanten kleinen Sprachinsel befassen. Welche Sprachinseln kennen Sie noch?

 

Küchendeutsch oder auch Namibian Black German (NBG) ist eine in Namibia (ehemaliges Deutsch-Südwest-Afrika) gesprochene nicht-kanonische Kontaktsprache, die auf der deutschen Sprache basiert. Es handelt sich dabei um eine Pidginsprache mit deutschem Hintergrund, die von einer Sprachminderheit gesprochen wird. Vergleichbar mit dem Unserdeutsch in Papua-Neuguinea oder dem Hunsrik (Riograndenser Hunsrückisch oder Katharinensisch) in Brasilien. Sie ähnelt dem Unserdeutsch in Papua-Neuguinea.

Küchendeutsch ist eine beinahe ausgestorbene Sprache und wird nur noch von rund 15.000 älteren Namibiern und früheren Angestellten der Kolonialherren gesprochen. Daher leitet sich auch der Name „Küchendeutsch“ ab, da die Angestellten meist in der Küche gearbeitet haben. Neben Küchendeutsch sprechen diese Menschen meist auch Afrikaans oder Hochdeutsch.

 

Sprachbeispiele für Küchendeutsch

  • Was Apfel kosten? – Was kostet der Apfel?
  • Spät Uhr – zu später Zeit
  • Frau gehen Haus, nicht Jagd – Die Frau geht ins Haus, nicht zur Jagd.
  • Lange nicht hören – Lange nicht gehört.

 

Küchendeutsch stellt für viele junge Namibier eine Motivation dar, die deutsche Sprache als Fremdsprache zu erlernen. Da ihre Großeltern Küchendeutsch sprechen, fällt es ihnen oftmals nicht sonderlich schwer, die ersten Schritte beim Deutschlernen zu unternehmen. Deswegen können sie ihre Großeltern letztendlich besser verstehen.

 

Küchendeutsch und Kolonialdeutsch

Im Jahre 1916 wurde von Emil Schwörer das sogenannte Kolonialdeutsch propagiert, um eine künstliche Vereinfachung des Deutschen für die Kolonien zu entwickeln. Gleichzeitig versuchte Adalbert Baumann das sogenannte Weltdeutsch als internationales Kommunikationsmittel durchzusetzen.

 

ÄHNLICHE BEITRÄGE

11. Juni 2020
Interessantes
4 MIN
25
view
Die deutsche Sprache gilt als beschreibende Sprache, da die Wörter selbst oft schon die Funktionsweise, den Zweck oder die Besonde...
12. Juli 2018
Grammatik
3 MIN
4
view
Relativ häufig sieht man in Texten bekannter Printmedien Formulierungen mit großgeschriebenen Pronomina wie „die Anderen“ oder „...